Kategorien
Allgemein

Relaunch 2020 – was war, was wird

Nach 6 Jahren Stillstand hat Vegetarier.Net heute einen Relaunch durchgeführt. U.a. war das wegen der mittlerweile unterirdischen Performance notwendig, da mit fast einer Million Spam-Einträgen die Datenbank arg in Mitleidenschaft gezogen wurde. Außerdem ist die Seite nun verschlüsselt und verfügt sogar über eine Datenschutzerklärung. Wegen der DSGVO haben wir aber sicherheitshalber die Kommentarfunktion abgeschaltet und blenden die bisherigen – fast 20.000 – Kommentare unter den Beiträgen aus. Ob die Kommentarfunktion jemals wieder aktiviert wird, lassen wir zum heutigen Zeitpunkt offen. Es ist recht viel Arbeit notwendig, diese zu moderieren, zumal ein Großteil der Kommentare von Fleischessern kamen, die hier ihre Essgewohnheiten teilweise recht aggressiv verteidigen wollten. Heute ist mir meine Zeit zu Schade, um mich mit diesen Evolutionsbremsen auseinanderzusetzen.

Auf der anderen Seite ist in den letzten Jahren sehr viel in Sachen Veg*ismus passiert, dass dieser mittlerweile in der Gesellschaft angekommen ist. Vielleicht lassen wir die Seite deshalb auch nur als zeitgeschichtliches Dokument online, damit nachfolgende Generationen nachlesen können, wie sich wir, die Veg*Bewegung und auch die Gesellschaft seit 1995 (seitdem gibt es diese Seite/vorher unter www.veggi.de) entwickelt haben. Die vorhandenen Beiträge werden auch nicht überarbeitet und auf den neusten Stand gebracht, da dies eine Menge Arbeit wäre. Deshalb bitten wir jetzt schon, uns evtl. veraltete Informationen zu verzeihen.

Ach ja: unser Video von dem damals 3jährigen Luiz Antonio hat bisher über 1.3 Millionen Aufrufe bei YouTube.

Ansonsten noch der Hinweis auf den Artikel unter Zukunft -> Aussichten (vom 26.05.2009), in dem wir unsere Erfahrungen mit dem Vogelgrippevirus H5N1 (damals 2003/4 in Thailand vor Ort) und später der Schweinegrippe geschildert und auf diesbezügliche Seuchen und Pandemien durch die Massentierhaltung hingewiesen haben. Nicht wenige – sogar Freunde – haben uns damals als leichtgläubige, esoterische Dummschwätzer bezeichnet. Deshalb sind es nun auch ex-Freunde, die panisch Klopapier horten und sich hinter ihrem Gesichtsschlüpfer verstecken. Wobei wir bekanntlich mit Esoterik soviel zu tun haben, wie homöopathisch praktizierende Heilpraktiker mit ernsthafter Medizin. Wobei sich bei denen immerhin die Dummheit potenziert…

Heute weiß man, dass das Corona Virus (SARS-CoV-2) seinen Ursprung auf einem chinesischen Tiermarkt hat, da dort Fledermäuse – die bekanntlich Coronaviren verbreiten – genauso wie Pangoline (Schuppentiere), als Delikatesse gelten. Von den Corona Hotspots in deutschen Schlachthöfen fangen wir erst gar nicht an. Aber wie sagt der Saarländer: Hauptsach, gudd gess. In diesem Sinne: Maske auf und allzeit Obey!

PS: wird Attila „Avocadolf“ Hildmann unser zukünftiger Reisminister? Es wird spannend 🙂