Da finde ich doch einen dieser “Bund Deutscher Tierfreunde“-Leute (hier wichtige Infos zu diesem Verein) – die in unserer Fußgängerzone um Mitglieder werben – an der Currywurstbude um die Ecke, beim aktiven verspeisen von Massentierhaltungsprodukten im Naturdarm (erkannt an der Jacke mit dem Logo auf dem Rücken). Auf die Frage, warum er als “Tierfreund” hier ne Currywust konsumiert, bekomme ich die Antwort “Man kann auch Tiere gerne haben und trotzdem Tiere essen”. Ja ne, is klar. Liebe geht halt durch den Magen.

Aber schon interessant, wie viele Menschen bei denen am Stand stehen und Mitgliederanträge ausfüllen.

Tags: