Tierprodukte und pflanzliche Alternativen

Vegetarier essen nichts vom getöteten Tier – das ist der einfachste gemeinsame Nenner. Fleisch und Fisch sind tabu!

Was ist aber mit den anderen Produkten und Zutaten, die von Tieren geliefert werden?

Leider ist es gängige Meinung, dass durch das Trinken von Milch und Essen von Eiern keine Tiere getötet oder gequält werden müssen. Aber selbst bei Bio-Haltung oder freilaufenden Hühnern gilt: Sobald die Tiere nichtmehr genügend produzieren, werden sie geschlachtet. Ein Huhn kann bis zu 15 Jahre alt werden, eine Kuh 20 bis 25 Jahre, allerdings sind sie dann unrentabel und werden vorher geschlachtet! 50% der Hühnerküken werden sofort nach Geschlechtsbestimmung (sog. “Sexen”) lebendig vergast, vermust oder geschreddert, da diese für die Produktion menschlicher Nahrungsmittel unbrauchbar sind.

Damit eine Kuh Milch geben kann, muss sie einmal im Jahr kalben. Das Kalb wird der Mutter weggenommen und mit minderwertiger Nahrung schnell groß gezogen, damit es zu Wurst oder z.B. “Wiener Schnitzel” verarbeitet werden kann. Es wird vollgepumpt mit Medikamenten und Antibiotika, steht in einem viel zu kleinem Stall, ist ständig unter Stress und hat alles andere als ein schönes Leben. Selbst wenn es auf einer Weide leben darf, der Stress des Schlachtens und die Angst bleiben dem Tier dennoch nicht erspart (hier eine Flash-Animation dazu: Fressen und gefressen werden von soylent-weiss.de).

Alternativen zu Milch und Milchprodukten, Eier, Käse, Butter, Mayonnaise, Wurst und Brotaufstriche, Fleisch, Zucker, Honig, Schokolade und Süßes und Gelatine sind schnell gefunden. Nehmen Sie z.B. statt Eier: Sojamehl mit Wasser. Statt Milch: Sojamilch. Sahne/Creme Fraiche, etc. ist auch auf Sojabasis erhältlich. Statt Butter: Margarine, usw. Es ist ganz einfach.

Hier viele weitere Tipps für vegane Alternativen von ullrykka.de oder aus dem Tierrechtskochbuch von Maqi.

Dieser Artikel wurde 10892 mal gelesen.

Comments (20)

  • #1 by Tina at August 5th, 2010

    | Quote

    So ehrenhaft ich das finde, dass man durch rein vegane Ernährung den Tieren solches Leiden ersparen will, ist das Ersetzen von Milch und Co. durch Soja-Produkte auch nicht das Wahre.
    Der Löwenanteil des verarbeiteten Soja stammt aus Dritt-Welt-Ländern, wo diese Anbaufläche nicht für die Menschen dort genutzt werden kann, die maßenweise verhungern. Klar, die Flächen, die zur Tierzucht genutzt werden, sind noch größer. Schwierig, aber vielleicht ist hier mal wieder der goldene Mittelweg die Lösung…

  • #2 by VegNet at August 6th, 2010

    | Quote

    Gerade mal 3% der weltweiten Sojaernte wird der menschlichen Ernährung als proteinreiches Lebensmittel zugeführt…. Der Rest wird größtenteils zu Tierfutter. Wo ist hier der Mittelweg und was ist daran “schwierig”?

  • #3 by Volker at September 8th, 2010

    | Quote

    1. Sojamilch schmeckt zum kotzen
    2. das gleiche gilt für die meisten Ersatzprodukte
    3. ich bin froh Vegetarier zu sein, aber auf Milchprodukte kann nur verzichten wer sich bei der Ernährung geschmacklich extrem geißeln kann. ( Cappuccino oder ähnliche Spezialitäten, ein toller Kuchen usw. )
    Ich kann dass nicht, wozu bin ich auf der Welt.

  • #4 by Elena at September 19th, 2010

    | Quote

    Sojamilch schmeckt nicht zum kotzen! Sojamilch schmeckt leicht und süßlich. Das gleiche gilt für andere Ersatzprodukte. Ein Cappucciono lässt sich sehr wohl auch toll mit Sojamilch zubereiten und wenn man gut genug backen kann, kann man auch einen tollen Kuchen zaubern!
    Man muss eben nur offen genug sein!

  • #5 by rosa at September 25th, 2010

    | Quote

    “3. ich bin froh Vegetarier zu sein, aber auf Milchprodukte kann nur verzichten wer sich bei der Ernährung geschmacklich extrem geißeln kann. ”

    so ein bums! wofür lobst du dich als vegetarier?

  • #6 by Buja at Oktober 22nd, 2010

    | Quote

    Guten Morgen, also ich bin Vegetarier, und befürworte eine Fleischlose und “Tierproduktlose” Lebensweise.
    Dennoch übe ich auch Kritik an manch einem, da ich finde das viele Veganer/Vegetarier, ihre Meinung sehr extrem und anderen gegenüber oft herablassend vertreten. Natürlich werden “wir” oft auch nicht besser behandelt, aber man sollte mit freundlichen Argumenten kontern, und sich nicht auf ein nidriges Niveau herablassen. Ich denke doch als Vegetarier sollte man nach außen zeigen das diese Art zu leben und zu essen Spass macht und gesund ist und glücklich macht!

  • #7 by BrotherLui at Oktober 30th, 2010

    | Quote

    “gesund ist und glücklich” unterschreibe ich, Buja. Aber ich muss mir noch lange nicht alle Sprüche gefallen lassen und mich von Fleischis wegen meiner Essgewohnheiten dumm anmachen zu lassen. Es fällt mir zudem schwer, Menschen gegenüber freundlich zu verhalten, die so viel Leid verursachen.

  • #8 by darius at Oktober 31st, 2010

    | Quote

    naja warum soll mann denen friedlich begegnen die morden
    würdest auch nicht nem serienkiller mit guten argumenten konntern nur um zu hoffen das er aufhört
    ps: der kampf gegen die dummheit hat gerade erst begonnen
    (mc albino)

  • #9 by darius at Oktober 31st, 2010

    | Quote

    sojamilch schmeckt nicht wie milch aber sie ist ein ersatz

  • #10 by Elisa at Januar 5th, 2011

    | Quote

    Es wurden in einem Experiment, Schüler mit Soja b.z.w. Tofu bekocht und als normales Fleisch ausgegeben.Die Schüler behaupteten noch, dass es echtes Fleisch ist, bis man sie aufgeklärt hatte.Also scheints nicht am Fleisch zu liegen, sondern an der Würzung!
    Soja Drinks bekommt man auch mit Vanille.Die sind dann etwas süßer.
    Mandelmilch schmeckt auch super :-)

  • #11 by ele at Juli 15th, 2011

    | Quote

    ich bin jetzt seit etwa 2 jahren veganerin, vorher war ich seit meinem 5. lebensjahr vegetarierin.
    und ich stehe dazu, dass mir der umstieg von ‘normaler’ milch auf sojamilch am anfang schwierig fiel, besonders wenn mutti kuchen gebacken hat war ich kurz davor, dass veganerin-sein kurzzeitig auszusetzen.
    doch sobald ich diese gedanken hegte, habe ich mich daran erinnert, warum ich mich für den veganismus entscheiden habe: weil er für mich die einzig moralisch vertretbare möglichkeit ist, auf dieser erde mein leben zu fristen.
    mittlerweile kommt diese versuchung kaum noch, und wenn ich an ‘normaler’ milch schon rieche, wird mir schlecht, da mittlerweile nur noch sojamilch meinen verwöhnten gaumen kitzeln darf. ;)

    big up an alle V´s, haltet durch, was auch immer unsere ‘feinde’ (JA DA KÖNNT IHR EUCH JETZT DRÜBER AUFREGEN) sagen. :D

  • #12 by Mina at Juli 31st, 2011

    | Quote

    Ich bin seit 11 Jahren Vegetarierin und ganz zufrieden damit – klar wäre vegan zu leben wahrscheinlich das Non-Plus-Ultra (auch gesundheitlich), aber ich taste mich da momentan eher langsam ran. Vielleicht schaffe ich es ja wirklich irgendwann, bis dahin ist es vegetarisch auch in Ordnung für mich :)

  • #13 by lateveg at September 6th, 2011

    | Quote

    Warum steht Zucker in der Liste der zu ersetzenden Produkte?, wird der nicht aus Rüben oder Zuckerrohr gewonnen? und ist somit pflanzlich?
    (ehrlich gemeinte Frage, sorry wenn es eine dumme ist)

  • #14 by VegNet at September 7th, 2011

    | Quote

    Zucker wird zwar aus Zuckerrüben oder Zuckerrohr hergestellt, doch deshalb muss er nicht vegan sein, denn beim Raffinieren kann Tierkohle als Entfärber eingesetzt werden. So zumindest die Auskünfte amerikanischer und englischer Hersteller in der Vergangenheit.

    vegan.de hat bei den großen deutschen Herstellern Südzucker, Pfeifer & Langen und Union-Zucker nachgefragt.: http://www.vegan.de/guide/lebensmittel/zucker.shtml

    In Deutschland scheint Tierkohle als Entfärber nicht verwendet zu werden.

  • #15 by Nina at September 9th, 2011

    | Quote

    Elisa :

    Mandelmilch schmeckt auch super

    Mandelmilch habe ich mir gerade das erste Mal gekauft und finde, sie ist von der KOnsistenz her dickflüssiger als SOja- und Reismilch und somit der Kuhmilch vom Mundgefühl her sehr ähnlich. was erstal gewöhnungsbedürftig ist, wenn man monate- und jahrelang keine Kuhmlich mehr getrunken hat. Sie schmeckt ganz leicht nach Marzipan und ich wirklich yummy :)

  • #16 by jenny at März 27th, 2012

    | Quote

    ich habe mich vor einigen monaten für eine fleischlose ernährung entschieden und auch umgesetzt. ich habe vieles durchprobiert und guten wie auch schlechten ersatz gehabt. im ganzen muss ich sagen..ganz lecker.
    zur zeit such ich noch den passenden milchersatz und durchstöber die regale. bin aber guter hoffnung.
    ob ich je veganer werde? hm gute frage. ich geb mir die größte mühe, denn mit fleisch hat es auch geklappt.
    meiner familie, wie auch meinen freunden ist die kinnlade runtergefallen, als sie das hörten. ihre angst bestand darin, dass ich sie “bekehren” will. mach ich aber nicht. es ist jedem seine entscheidung und wer mich fragt warum ich so lebe, dem sag ich es. man kann niemanden dazu zwingen!! man kann aufklären.
    ok für meine mutter brach fast eine welt zusammen, was soll sie kochen wenn ich sie besuche aber hey ich bring ihr mal einpaar proben mit. mal sehen was sie sagt :-)

  • #17 by Ben at April 14th, 2012

    | Quote

    Ich bin bujas Meinung, ich finde nicht, dass man sich alles gefallen lassen sollte, allerdings ist es auch nicht beim “aufklären” beleidigend zu werden statt sachlich zu bleiben.

  • #18 by gpunkt at April 15th, 2012

    | Quote

    @ jenny: als wenn ich in einen spiegel blickte… :) meine ma hat’s auch vom hocker geschmissen.
    ich war allerdings 35 jahre fleischesser. *schäm*
    nun bin ich seit einem halben jahr “clean”, naja, nicht ganz, wenn man nur vegetarier ist. es hat schon ein paar wochen gedauert, aber fleisch geht mir absolut nicht mehr ab.

    zwei großen herausforderungen stehe ich momentan jedoch gegenüber:
    1.) wie komme ich an genügend eiweiß? ich ess für mein leben gern kartoffeln, reis und nudeln. ja, die perfekten kohlehydratlieferanten…
    gemüse schieß ich mir auch in allen möglichen formen rein, doch so richtig eiweißhaltig ist da irgendwie nichts…
    tofu finde ich leider zum kotzen. irgendwie schaff ich das mit der zubereitung nicht oder es schmeckt tatsächlich nach gekochtem styropor.
    sojamilch? gaga! glubschiwasser!
    die puddings sind ganz ok.
    aber wie hier ohnehin jemand schon so richtig erwähnt hat, wird der sojaanbau scheinbar mit sklavenarbeit (menschen) betrieben und obendrein der regenwald dafür gerodet, also auch nicht das gelbe vom ei.

    der veganer-fraß, den es im supermarkt zu kaufen gibt, ist überraschend scheußlich? esst ihr das wirklich? “geschnetzeltes”, “vleischkäse”, “vleischwurst”, sogar veganes kebap gibt’s auf sojabasis, aber all das ist in meinen augen und v.a. für meinen gaumen ungenießbar!
    hab’s daher nach wenigen wochen gelassen und erst kürzlich “valess” im kühlregal entdeckt. das sind “milchschnitzel”. die konsistenz ist sehr dem echten fleisch angelehnt, worum es mir aber überhaupt nicht geht.
    also eiweiß… die große frage.

    2.) süßes. davon kann ich nur schwer die finger lassen. getrocknete früchte? fehlanzeige! es scheint viel schwerer zu sein, von schoki & co. wegzukommen als vom fleisch…für tipps bin ich dankbar.

  • #19 by Baum98 at Mai 4th, 2012

    | Quote

    Hallo gpunkt!
    Also bei Eiweiß kann man sagen, dass es davon viel in (natürlich) Eiern und Milchprodukten gibt. Sojamilch mag ich leider auch nicht… Es gibt ja aber auch Biomilch und so was. Ist zwar teurer, dafür geht’s den Tieren aber etwas besser. Und besser schmecken tut Biomilch meiner Meinung nach auch!

  • #20 by Rabea at Juli 29th, 2012

    | Quote

    Hallo :)
    Ich bin drauf und dran morgen meine erste veganische Woche zu starten :) habe mich schon viel informiert, bin trotzdem noch unsicher wie ich alle Eiweiße und Vitamine, sowie Eisen und dergleichen bekomme. Ich mache verdammt viel Sport und habe so schon öfter Probleme mit dem Kreislauf, deshalb bin ich in die Richtung etwas unsicher. Ich hoffe ihr könnt mir einige Dinge empfehlen, auch gerne gute produkte und Internetseiten.
    Vorerst möchte ich das nur probeweise machen, aber falls es alltagstauglich ist und es mir dadurch gesundheitlich besser geht, bin ich nicht abgeneigt, dies als dauerhafte Einstellung zu übernehmen.
    Schonmal danke im vorraus :)

*

Switch to our mobile site