Der Bundesernährungsminister Christian Schmidt (CSU) will Fleischbezeichnungen für vegetarische und vegane Produkte künftig verbieten. Begriffe wie “vegetarisches Schnitzel” oder “vegane Currywurst” seien “komplett irreführend und verunsichern die Verbraucher”, sagte der CSU-Politiker der “Bild”-Zeitung (Mittwochsausgabe). Er setze sich dafür ein, “dass sie im Sinne einer klaren Verbraucherkennzeichnung verboten werden”.

Mal sehen, ob Christian Schmidt auch “Wurstsalat” und “Leberkäse” künftig verbieten will. Das ist auch komplett irreführend und verunsichern die Verbraucher. Ja, die armen “Verbraucher”.

Außerdem meint unser Bundesernährungsminister, dass “Kantinen von Schulen und Kindergärten regelmäßig Gerichte mit Schweinefleisch anbieten sollen”.

Jo mei, was hat Herr Schmidt denn mit dem Weihnachtsmenü konsumiert?