Methan wird im Pansen der Schafe und Kühe gebildet, wenn Magenbakterien der Tiere Pflanzenfasern in ihre Bestandteile zerlegen. Schafe oder Kühe atmen daher Methan aus und tragen damit zur Erwärmung der Erdatmosphäre bei. In Australien machen die Methanausdünstungen der millionenköpfigen Schaf- und Rinderherden 14 Prozent der gesamten Treibhausgas-Emissionen aus. Statt die Ursachen in der Massentierhaltung zu bekämpfen, wollen Biologen nun die Tiere impfen, damit weniger Methan freigesetzt wird. Mehr…

StumbleUpon.com Follow Vegetarier_Net on Twitter