Berlin (agrar.de) – Der Verbraucherzentrale Bundesverband geht juristisch wegen unseriöser Werbeanzeigen für Fleisch gegen die Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft (CMA) vor. In großseitigen Beilagen unterschiedlicher Tageszeitungen wirbt die CMA derzeit mit Werbeaussagen für Fleisch, die sich auf die Linderung oder Verhütung von Krankheiten beziehen. ‘Man könnte den Eindruck gewinnen, dass man nur durch ein Mehr an Fleisch gesünder leben kann’, so Thomas Isenberg, Leiter des Fachbereichs Gesundheit und Ernährung im vzbv. ‘Tatsache ist aber, dass nicht zu wenig, sondern zu viel Fleisch gegessen wird – dies ist nicht nur aus gesundheitlichen, sondern auch aus Tierschutz- und Umweltgründen fatal.’ Mehr…

StumbleUpon.com Follow Vegetarier_Net on Twitter